Schule aktiv

Liebe Eltern und Besucher unserer Homepage, sicher wundern Sie sich, dass plötzlich keine schönen Fotos von Aktionen an unserer Schule mehr zu sehen sind. Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, um der neuen Datenschutzrichtlinie gerecht zu werden, alle Fotos mit Kindern zu entfernen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Schüler lesen Zeitung Klasse 4 b - Frühjahr 2018

 

 

 

Brandschutzerziehung 4. Klassen

 

 

 

Weihnachtsmarkt 2017 in Rüdesheim

Viele Klassen der Grundschule Julius-Alberti-Schule nutzen die Adventswochenenden um auf dem Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen Bastel- und Backwaren zu verkaufen. Damit konnte die Klassenkasse gefüllt werden. Herzlichen Dank allen Helfern und Helferinnen, Bäckern und Bäckerinnen sowie Bastlern und Bastlerinnen die diese Aktion ermöglichten.

 

     

 

 

17. November 2017 – Bundesweiter Vorlesetag Klasse 4 b und Klasse 4 c

 

 

 

06.11.17 – Besuch von Frau Peter, TÜV-Kids Sachkundethema STROM, bauen eines Stromprüfgerätes.

 

 

Verkehrsschultraining der Klassen 4 von Oktober bis November 2017

 

 

 

Ritterliche Klassenfahrt

Am Mittwoch, den 23. August 2017 fuhren wir, die Klasse 4b, unsere Lehrerin Frau Kaniuth und unser Lesementor Paul Klein-Altstedde nach Oberreifenberg-Schmitten in eine Jugendherberge auf Klassenfahrt. Die Jugendherberge liegt unterhalb des Feldbergs mit viel Wald drumherum. Wir fuhren mit einem Minibus vom großen Busparkplatz in Rüdesheim los. Es war im Bus eng und heiß, aber die Stimmung war super und so verging die einstündige Fahrt wie im Fluge. Nach unserer Ankunft und Begrüßung durch die Herbergsmutter bekamen wir erst einmal Mittagessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße. Lecker!!! Danach konnten wir unsere Zimmer beziehen. Wir hatten vier Zimmer. Zwei Jungen und zwei Mädchenzimmer und alle mit viel Platz. Nach dem Einzug gab es eine kleine Pause und dann eine Stadtrallye nach und um Oberreifenberg. Wir sahen eine Burgruine der Ritterfamilie von Reifenberg, eine Kirche, eine Kapelle und noch vieles mehr. Nach einer kurzen Nacht kam am zweiten Tag eine Frau, die "Rubine" hieß, zu uns in die Herberge. Sie war verkleidet als mittelalterliche Frau und spielte mit uns mittelalterliche Spiele und wir konnten Obolis (mittelalterliche Puzzelteile) für gutes Wissen den ganzen Tag bei ihr sammeln. Am Nachmittag übten wir dann das Theaterstück "Der Handschuh" von Friedrich Schiller ein. Alle bekamen eine Rolle im Theaterstück. Beim Üben mussten wir viel lachen. Die Kostüme waren sehr ungewöhnlich und wir staunten sehr über die verrückte Mode im Mittelalter. Anschließend gab es wieder Spiele und jeder konnte sich im Armbrustschießen üben. Am Ende des Tages zählte jeder seine Obolis. Zwei von uns wurden von Rubine zu Rittern geschlagen. Ich fand die Klassenfahrt klasse und freue mich schon auf viele weitere Klassenfahrten.

Mariella Bickelmaier Klasse 4b

 

 

Stadtbesichtigung

Im Rahmen des Sachkundeunterrichts stellten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 b gegenseitig die Sehenswürdigkeiten der Stadt Rüdesheim vor. Die kostenlose Fahrt mit der Seilbahn zur Germania war dabei der Höhepunkt des Vormittags.

 

     

 

 

Wettkampf mit den Jungjägern in Eltville

19.8.2017 Ein großer Teil der Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b bestritten an diesem Samstag einen Wissenswettstreit mit den Jungjägern auf dem Sommerfest des Rheingauer Jagdvereins. Erworbenes Wissen aus dem Sachkundeunterricht brachte hier den Sieg beim Waldquiz.

 

 

 

Verabschiedung der Viertklässler

die 4. Klassen haben gemeinsam ein Musical einstudiert "Der Adler im Hühnerhof". Und damit verabschiedeten sie sich mit einer tollen Aufführung von den Grundschülern.

 

Die ganze Schulgemeinde wünscht unseren 4ern alles Gute für die Weiterführenden Schulen.

 

 

Die Schönheit der eigenen Schule entdecken

Schulentdeckungsreise der Ethikgruppe des 3. Schuljahrs

Das Hauptgebäude der Julius-Alberti-Schule in Rüdesheim ist ein sehenswertes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das unter Denkmalschutz steht. Erst vor kurzem wurde mit einem Schulfest an das 120-Jährige Bestehen des Gebäudes feierlich erinnert.

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, innerhalb und außerhalb des Gebäudes auf eine Entdeckungsreise zu gehen. Hierbei wollte sie ihr Fachlehrer, Herr Eike Schwarz, auf die noch vorhandenen Gebäudemerkmale aus der Entstehungszeit aufmerksam machen. Dafür bekamen die Kinder einen Fragebogen, in dem sie nach Merkmalen ihrer Schule suchen sollten. Sie sollten zum Beispiel nach dem großen und runden Fenster suchen. Es sind auch noch mehrere originale Holztüren mit alten Schnitzereien erhalten. Die Schüler sollten sich auch das Schulgebäude von vorne ansehen und es beschreiben. Eine Schülerin meinte, dass es von vorne wie ein Schloss aussehe. Dazu trägt sicherlich das Türmchen auf dem Dach bei und auch die großen Bögen der Fenster. Auch fiel die Uhr allen Kindern sofort auf.
Eine andere Aufgabe war, dass man sich die Zaunpfosten genau anschauen sollte. Hierbei kam ein Schüler auf die Idee alle Pfosten zu zählen. Eine Schülerin stellte Unterschiede an den gleichen Pfosten fest, die durch das Alter unterschiedliche Patina gewonnen haben.
Das Auseinandersetzen mit der eigenen Schule ist ein wichtiges Ritual für Schülerinnen und für Schüler. Die Identifikation mit dem Schulgebäude im Innen-und Außenbereich ist ein wesentlicher Faktor, um sich dort auch wohl zu fühlen.  
Ferner sollten die Kinder ästhetische Erfahrungsweisen machen. Denn an ästhetischen und kulturellen Schätzen fehlt es der Julius-Alberti-Schule nicht. Auch war es von Bedeutung, die Aufmerksamkeit auf ästhetische Gegebenheiten zu lenken. Denn schon Schiller wusste, dass der Mensch zum ästhetischen Blick fähig ist. Dies erklärt er in seinen Briefen über die ästhetische Erziehung.  Allerdings müsse der Mensch schon früh in diese Blickrichtung geführt werden. Ansonsten verkümmere er im ästhetischen Bewusstsein.
Die Julius-Alberti-Schule trägt durch ihr Erscheinungsbild dieses ästhetische Bewusstsein an alle Schülerinnen und Schüler Rüdesheims aller Jahrgangsstufen heran.  

 

 

 

"Gesundes Frühstück"

Besuch am 23. und 24.05.17 von Frau Elke Werner zum Thema "Gesundes Frühstück".
Als "Gesundheitsfördernde Schule" hat die Julius-Alberti-Grundschule immer auch die gesunde Ernährung im Blick. Die Kinder gingen der Frage nach: Wie viel Zucker ist in unserem Essen/Getränken und wie viel Zucker benötige ich wirklich? Was tut meinen Zähnen gut und bei welchen Lebensmitteln muss ich gut aufpassen! Abgerundet wurde dies mit einem selbst zusammen gestellten Frühstücksbrot und gesunden Getränken.

 

 

 

Lebensraum WALD

Zu Gast in der Aula war Frau Fehler, eine Expertin und Mitglied des Rheingauer Jagdvereins. In einer zweistündigen Veranstaltung bekamen die Schülerinnen und Schüler einen ersten Eindruck vom Lebensraum WALD und konnten brennende Fragen zum Thema sich von einer Expertin beantworten lassen. Eine umfangreiche Sammlung von Tierpräparaten, Holzobjekten, Wild- und Waldpostern, Fühl- und Schnupper-Material sowie verschiedene waldpädagogische Objekte konnten von den Kindern bestaunt werden. In den nächsten Wochen werden die Grundschüler im Sachunterricht weiter in dieses Thema einsteigen und ihr Wissen rund um den Wald erweitern können. Sie werden viele Themen rund um das Wild und den Wald intensiv untersuchen und die damit verbundenen natürlichen Ressourcen für die Menschen kennenlernen. Am Ende der Unterrichtseinheit wird es eine weitere Veranstaltung mit Frau Fehler geben. Dann können die Grundschüler ihr erworbenes Wissen in einem Quiz testen. Viele Preise warten heute schon auf die Gewinner.

 

 

 

Adventsbacken 2016

Die neue Schulküche wird von den Schülerinnen und Schülern der Julius-Alberti-Schule eifrig für die Weihnachtsbäckerei genutzt. Auch die Mütter und Väter arbeiteten mit und trugen zu den leckeren Plätzchen bei. Durch das ganze Schulhaus zog der weihnachtliche Duft.

 

 

 

Training zur Gewaltprävention in Grundschulen
Die dritten Klassen unserer Schule absolvieren zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien ein Projekt zur Gewaltprävention, angeleitet durch den Kinderschutzbund. Frau Kunz, Herr Schmitt und Herr Baghdasarian besuchen alle Klassen in der Jahrgangsstufe.
Das Präventions- und Interventionsprojekt „Komm, wir finden eine Lösung!“ soll kreative Lösungsvorschläge in Schule und Familie transportieren, soziale Kompetenzen fördern, um Konflikte und Streit fair und gewaltfrei zu regeln.
Kinder müssen in der Schule oft noch lernen, eigene Ideen und Meinungen zu vertreten, Regeln einzuhalten und mit Enttäuschungen fertig zu werden. Das bringt für die Kinder, aber auch für Eltern und Lehrkräfte große Herausforderungen mit sich. Immer mehr Schulkinder verhalten sich auffällig, denn sie tragen ihre Auseinandersetzungen gewalttätig aus. Soziale Kompetenz und ein gestärktes Selbstbewusstsein ist für die Kinder die beste Basis für ihr Leben. Gemeinsam – und das ist allen Lehrkräften wichtig – arbeiten wir im Projekt. „KOMM, wir finden eine Lösung!“ bezieht alle Personen des Erziehungsprozesses mit ein: Lehrkräfte – Eltern – Kinder.
Zum Projekt findet ein Themenelternabend mit den Eltern-Kinder-Abend zum Abschluss nach den Trainingseinheiten statt. Hier werden weiterführende Angebote für Eltern in der Beratungsstelle und spezielles Elterntraining angeboten.

 

 

 

Bundesweiter Vorlesetag am 18.11.2016

Die Klasse 3 b hatte ein ganz besonderes Leseerlebnis: Sie fuhr mit dem Winzerexpress mit ihrer Lehrerin Tanja Kaniuth zum Hildegardiskloster wo sie herzlich empfangen wurde. Gespannte Aufmerksamkeit herrschte, als die Benediktinerin Schwester Petra aus "Die Geheimschrift der Hildegard von Bingen" vorlas.
In der schönen und gemütlichen Bibliothek der Julius-Alberti-Schule wurden die lustigen Erlebnisse der "Olchis" lebendig, als die Klasse 3 c vorlas. Die Klasse 3 a setzte ihre Zuhörer in Spannung mit dem Buch "Lieselotte sucht".

 

 

 

Wir machen Papier

Im Rahmen eines Projekttages "Wir machen Papier" lernten die Kinder, anhand umweltverträglicher Milchverpackungen, wie Recycling funktioniert. Herr Kossmann von der Firma Joe Clever arbeitete einen Vormittag lang mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3 a, 3 b, 3 c und der 4 a, so dass aus den vielen Milchpäckchen am Ende edles, selbstgemachtes Papier entstand. Diese Aktion war mit viel Spaß verbunden. Am Ende hielten alle Teilnehmer ein fertiges Stück Papier in den Händen.

 

 

 

 

Leichtathletik Wettkampf

Am 21.6.2016 vertraten die besten Leichtathleten der Klassen Drei und Vier unserer Grundschule uns beim Sportwettkampf der Rheingauer Grundschulen in der Geisenheimer Kellersgrube. Mit großem Einsatz kämpften: Marlon Franz, Emanuel Myoyi-Muamba, Felix Prasser, Laurenz Vogel, Emil Hecht, Sara Demirci, Naomi Andrei, Olivia Heil, Mathilda Zöller und Hannah Schäfer um die Urkunden im 50m Lauf, Wurf und Sprint. Dabei konnte Laurenz eine Urkunde in der Einzeldisziplin Wurf mit 44 Metern erlangen. In der Ausdauerstaffel erkämpften wir mit 77 Punkten den 4. Platz.

 

 

 

Leseprojekte der "Stiftung Lesen"

Zum Abschluss eines Leseprojektes der "Stiftung Lesen" waren die Kinder der Klasse 2b im Kindergarten "Binsenkörbchen". Hier konnten sie den "Kleinen" zeigen wie gut sie am Ende der Klasse 2 schon das Lesen können. Mit viel Begeisterung und einer Menge Lampenfieber wurde in vier Kleingruppen aus dem neuen Abenteuer des "Leseraben im Heißluftballon" vorgelesen. Aber nicht nur das Vorlesen war an diesem Vormittag wichtig, sondern auch das Wiedersehen mit Freunden und Erzieherinnen.

 

 

 

Bundesjugendspiele
Mittwoch, 01.06.2016 | Trotz Regen wurde wieder mit großem Engagement um jeden Punkt gekämpft. Vielen Dank allen fleißigen Helfern!